Benk, ein Dorf mit ca. 425 Einwohnern, liegt am Rande des Fichtelgebirges etwa 10 km nördlich von Bayreuth an der Bundesstrasse 2 zwischen Bindlach und Bad Berneck. Auch kann man Benk über die Bundesautobahn 9 – Abfahrt Bindlacher Berg erreichen. Bis zum 31.12.1977 war unser Dorf eine eigenständige Gemeinde. Am 01.01.1978 erfolgte durch die Gebietsreform die Eingemeindung nach Bindlach.

Nach den Benker Gemeindeakten wurde die Freiwillige Feuerwehr Benk am 15. März 1877 gegründet. Aus den alten Unterlagen ist ersichtlich, das zum damaligen Zeitpunkt nur eine Spritze auf einen Handwagen montiert, vorhanden war. Erst im Jahre 1887 wird, durch eine Inspektion bedingt, zusätzliches Schlauchmaterial beschafft.

Im Jahre 1900 wurde nach mehreren Bränden eine Handdruckspritze angeschafft. Diese ist noch heute im alten Feuerwehrhaus zu besichtigen.

Die Anschaffung einer Tragkraftspritze im Jahre 1932 stellte einen gewaltigen Fortschritt in der Brandbekämpfung dar. Ebenfalls wurde in diesem Jahr für das pferdegespannte Fahrzeug ein Spritzenhaus unmittelbar neben der Bundesstrasse 2 errichtet, die alte Handdruckspritze blieb weiterhin in der Dorfmitte stationiert. Beim Spritzfahrdienst wechselten sich die Pferdebauern reihum ab.

Im Jahre 1953 wurde das Gerätehaus errichtet und ein offener Löschweiher danach angelegt. Bedingt durch die ständige Laubverschmutzung wurde dieser im Jahre 1976 überdeckt.

Die Anschaffung eines Feuerwehrautos 1964 stellte eine enormen Fortschritt dar.

1975 wurde auchfür unsere Benker Wehr die Funkalarmierung eingeführt.

Das alte Feuerwehrauto wurde im Jahre 1976 durch einen modernen Ford Transit FT 120 ersetzt.

Am letzten Wochenende im Juni 1977 feierten wir das 100-jährige Bestehen unserer Wehr. Hierbei erfolgte die feierliche Weihe der neu angeschafften Vereinsfahne, die unseren Leitgedanken:

„ Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr „

trägt.

Mitte der achtziger Jahre wurde durch die Gemeinde Bindlach ein neues Gerätehaus mit 2 Stellplätzen, Unterrichtsraum, Toiletten und Küche errichtet. Am Anfang des Jahres 1987 schaffte der Feuerwehrverein eine Kücheneinrichtung an. Noch im selben Jahr erfolgte die Einweihung des Gerätehauses zusammen mit dem 110-Jährigen Gründungs-Jubiläums der Feuerwehr.

Seit dem Jahre 1986 übernimmt unsere Wehr im 10. Löschzug des Landkreises Bayreuth zusammen mit der Stützpunktfeuerwehr Bindlach überörtliche Verantwortung.

Der Beitritt zum Kreisfeuerwehrverband Bayreuth e.V. wurde in der Jahreshauptversammlung zu Beginn des Jahres 1996 beschlossen und erfolgte im gleichen Jahr.

Ein lang ersehnter Wunsch ging im Mai 2001 in Erfüllung, als unser neues LF 8/6, Rufname 47/1, mit einem Fahrgestell der Firma MAN und einen Aufbau der Firma Ziegler von der Gemeinde feierlich übergeben und von unserem Dorfpfarrer geweiht wurde.

Im August 2001 erfolgte durch den Feuerwehrverein. der Kauf eines gebrauchten VW Busses. Die Gemeinde Bindlach unterstützte diese Anschaffung mit einen finanziellen Zuschuß. In Eigenregie erfolgte der Umbau zu einen Mehrzweckfahrzeug mit dem Rufnamen Benk 11/1.

Anfang Mai 2002 konnten wir bei schönen Wetter unser 125 jähriges Jubiläum feiern. Der dabei abgehaltene Festzug, mit mehr als 50 Vereinen stellte den Höhepunkt der Veranstaltung dar.

Im Jahr 2003 wurden die Außenanlagen des Feuerwehrgerätehauses neu gestaltet. Hierbei wurde das “gemütliche Eckerl” geschaffen, bei dem Feuerwehrdienstleistenden nach getaner Arbeit noch fröhliche Stunden verbringen können.

2004 fanden die Arbeiten an der Außenanlage ihren Abschluß mit der Errichtung eines Fahnenmastes.
Mit dem Hissen einer Frankenfahne am 30.07.2004 konnte das “gemütliche Eckerl” feierlich eingeweiht werden.

Am 10. November 2007 konnte, verbunden mit dem 130 jährigen Jubiläum, nach umfangreichen Umbaumaßnahmen, der neu gestaltete Schulungsraum im Feuerwehrhaus wieder in Betrieb genommen werden.

Menü